HelpMeSee feiert den Welt-Tag der Sehkraft mit erfolgreichem Test des modernsten virtuellen Katarakt-Augenoperationssimulators

31 Oktober 2013

East Aurora, NY, USA, 31. Oktober 2013 –  Aus Anlass des Welttags der Sehkraft haben HelpMeSee, globale Kampagne zur Eliminierung des Grauen Stars, und Moog, weltweit führender Entwickler von Präzisions-steuerkomponenten und  systemen, einen bedeutenden Meilenstein in der Simulation von Augenoperationen erzielt, indem sie erfolgreich die Fähigkeiten des ersten Virtual Reality Operations-Trainingssimulators MSICS (Manual Small Incision Cataract Surgery)  der Welt vorführten.

Zahlreiche bedeutende Ophthalmologen aus China, Frankreich, Tunesien, den Niederlanden und den Vereinigten Staaten von Amerika beteiligten sich am Auftakt zur XXXI Congress ESCRS-Konferenz (European Society of Cataract & Refractive Surgeons), die in Amsterdam stattfand. Dr. Glenn Strauss, Chief Medical Officer von HelpMeSee, leitete die Simulator-Vorführung und informierte die Gruppe bedeutender ophthalmologischer Chirurgen, darunter Dr. Jean-Marie Andre von der Medizinischen Schule der Ophthalmologie in Marseille.

"Dies ist ein wichtiger Meilenstein unserer Strategie, weltweit den Grauen Star zu behandeln und zu verhindern“, sagte Dr. Strauss. „Nach der Fertigstellung wird diese Simulationstechnologie, gekoppelt mit hochentwickeltem Kursmaterial und einem umfangreichen Schulungsplan, die Grundlage bilden, schnell hochqualifizierte MSICS-Spezialisten zu schulen, um Millionen an Grauem Star erkrankten Menschen in den Entwicklungsländern zu behandeln. HelpMeSee, unsere Spender und Freunde verpflichten sich der Eliminierung des Grauen Stars durch innovative Schulungs- und Simulationstechnologien, die aus der Schulung kommerzieller Piloten entwickelt und angepasst wurden. Die Entwicklungsländer benötigen 30.000 Grauer-Star-Fachleute, was unser Ziel darstellt.“

Moog wurde zur gemeinsamen Simulator-Entwicklung und Herstellung ausgewählt. Moog Industrial Group, eine Abteilung der Moog Inc. (NYSE: MOG.A und MOG.B), entwickelt und produziert Hochleistungslösungen für die Steuerung von Bewegungsabläufen in einer Reihe industrieller Anwendungen, darunter Simulatoren für die Schulung in Luftfahrt, Medizin und Zahnmedizin.

"Der Augenoperations-Simulator stellt definitiv eine neue und machbare Art und Weise zur Schulung zukünftiger Ärzte dar. Mehr als das – ich sehe es als einen riesigen Schritt vorwärts im Sinne der Ethik, da Chirurgen endlich üben können, ohne Patienten zu gefährden. Im Wesentlichen bringt der Augenoperations-Simulator Virtual Reality zu den Studenten“, sagte Dr. Andre. „Sie können jetzt den Vorgang oder einen bestimmten Schritt so oft wie nötig üben und wiederholen, bis er perfekt sitzt. Virtual Reality besitzt die Kraft, im Wesentlichen die Vorteile der Realität zu liefern, da das Auge so präsentiert wird, wie es ist, ohne Patienten zu gefährden. Das stellt für mich eine hervorragende Art und Weise zur Schulung weiterer Ärzte dar, um Patienten mit dem Grauen Star zu operieren.“

In den Händen eines fähigen Fachmanns ist der MSICS-Vorgang eine schnelle und extrem kostengünstige Lösung mit hervorragenden postoperativen Ergebnissen im Vergleich zu teureren Verfahren. In weniger als zwei Jahren haben dank der finanziellen Unterstützung von HelpMeSee-Spendern 93 Partner-Chirurgen mehr als 70.000 Grauer-Star-Operationen durchgeführt und sind auf bestem Wege, 2013 100.000 zu erreichen.


James Ueltschi, Vorsitzender und Mitgründer von HelpMeSee, bemerkte: „Auf der FlightSafety International haben wir bewiesen, dass Simulatoren zur Schulung von Tausenden Piloten im Jahr verwendet werden können. Wir sind davon überzeugt, dass dieses Prinzip auch auf Grauer-Star-Spezialisten angewandt werden kann. Wir sind davon überzeugt, dass wir das Problem globaler Erblindungen durch den Grauen Star auf diese Weise lösen können.“

Seán Gartland, Präsident der Moog Industrial Group, bemerkte: „Dieses Projekt stellt eine großartige Möglichkeit dar, die umfangreichen und sich großartig ergänzenden Kompetenzen von HelpMeSee und Moog zu vereinen. Wir bringen unsere starken technischen Fähigkeiten ein, um Simulator-Systeme und hochgradiges haptisches Force-Feedback anzubieten. Unsere langjährige Erfahrung und der Erfolg mit der Lieferung von Systemen für Flugsimulatoren haben für unerreichte Leistungen, Genauigkeit und Zuverlässigkeit gesorgt. Vor kurzem bestätigte unsere Erfahrung aus der Entwicklung des Simodont Dental Trainer die zunehmende Schlüsselrolle, die die Haptik in der medizinischen Simulation spielt, und wir freuen uns darauf, die Anstrengungen zu unterstützen, die dieser Branche zum Wachstum verhelfen werden. Wir sind stolz, das erhabene Ziel der HelpMeSee-Kampagne zu unterstützen.“
 
Über HelpMeSee
HelpMeSee (www.HelpMeSee.org) ist eine gemeinnützige, weltweite Kampagne zur Eliminierung der Grauer-Star-Endemie in Entwicklungsländern. HelpMeSee möchte Millionen armer Menschen durch finanzielle Unterstützung und die Schulung tausender hochqualifizierter MSICS-Fachleute, die aus ihren eigenen Reihen angeworben werden, Operationen zur Wiederherstellung ihrer Sehkraft helfen. HelpMeSee leistet bei der Entwicklung eines Virtual-Reality-Operations-Simulators und Schulungsprogramms für den weltweiten Einsatz, das auf einer umfangreichen Erfahrung aus der Luftfahrtschulung im Simulator basiert.

Über HelpMeSee

HelpMeSee (www.HelpMeSee.org) ist eine gemeinnützige, weltweite Kampagne zur Eliminierung der Grauer Star-Endemie in Entwicklungsländern. HelpMeSee möchte Millionen armer Menschen durch finanzielle Unterstützung und die Schulung tausender hochqualifizierter MSICS-Fachleute, die aus ihren eigenen Reihen angeworben werden, Operationen zur Wiederherstellung ihrer Sehkraft helfen. HelpMeSee leistet bei der Entwicklung eines Virtual Reality-Operationssimulators und Schulungsprogramms für den weltweiten Einsatz, das auf einer umfangreichen Erfahrung aus der Luftfahrtschulung im Simulator basiert.

Sehen Sie sich hier ein kurzes Video zum Virtual Reality-Operationstrainingssimulator MSICS (manual small incision cataract surgery) an:

<iframe="" src="http://fast.wistia.net/embed/iframe/cszu1m6t8j" allowtransparency="true" frameborder="0" scrolling="no" name="wistia_embed" allowfullscreen="" mozallowfullscreen="" webkitallowfullscreen="" oallowfullscreen="" msallowfullscreen="" width="449" height="281">

Photo

HelpMeSee Augenoperationssimulator

Das HelpMeSee-Simulatorentwicklungsteam, Dr. M. Glenn Strauss, Chief Medical Officer, und Dennis Gulasy, Director of Engineering and Simulation Systems, untersuchen den Prototypen (Machbarkeitsstudie) des HelpMeSee MSICS Augenoperationssimulators von Moog.

(Foto von HelpMeSee zur Verfügung gestellt, MGPR1311)

Weitere Pressemitteilungen

Alle Pressemitteilungen über Moog Inc. unter 

Über Moog Industrial

Der Geschäftsbereich Moog Industrial entwickelt und produziert hochleistungsfähige elektrische, hydraulische und hybride Antriebslösungen für verschiedene industrielle Anwendungen. Moog Experten helfen Unternehmen aus den Gebieten Metallumformung, Kunststoffverarbeitung, Energieerzeugung (u.a. Windenergieanlagen), Test und Simulation, Maschinen der nächsten Generation zu entwickeln. Moog Industrial erzielte im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von 591 Mio. USD an den über 40 Standorten weltweit. Moog Industrial ist ein Geschäftsbereich der Moog Inc. (NYSE: MOG.A und MOG.B), deren Umsatz 2,65 Mrd. USD in 2014 betrug.