Karriere - Rückblick | Moog

Am Anfang war das Servoventil …

Unternehmensgründer Bill Moog war ursprünglich bei Cornell Aeronautical Laboratories für die Entwicklung automatischer Luftfahrtsteuerungen zuständig. Dort sollte er ein praktisches elektrohydraulisches Servoventil entwickeln, das eine leistungsfähige Steuerung ermöglichte.

Er entwarf ein Modell, das seiner Meinung nach besser war als alles, was es bis dahin gab. Als er es jedoch an der Johns Hopkins Universität vorstellte, die das Projekt finanzierte, war man dort wenig begeistert.

Bill Moog überarbeitete sein Konzept. Da aber noch immer niemand Interesse daran bekundete, gründete er gemeinsam mit seinem Bruder Art kurz entschlossen sein eigenes Unternehmen. Für Produkttests und Kundenkontakte konnten sie Lou Geyer gewinnen. Ein paar Schlosser erklärten sich trotz schlechter Zahlungsbedingungen bereit, die Teile zu fertigen.

Die Ventile waren ein voller Erfolg. Schon nach kurzer Zeit wurde das Angebot um bahnbrechende Produkte erweitert, die seither die bedeutendsten Hightechbranchen der Welt mitgestaltet haben. Aus den drei Gründern wurde ein wachstumsstarkes Unternehmen, dessen Mitarbeiter damals wie heute den Grundsatz verfolgen: Probleme sind dazu da, kreative, lösungsorientierte Leute zu fordern.